Lydia Zahn Vitalstoffberatung Logo
Lydia Zahn Vitalstoffberatung Logo
Ernährung und

Stress­belastungen

Stressbelastungen lassen sich grob unterteilen in: psychischen Stress, körperlichen Stress, sensorischen Stress und metabolischen (=stoffwechselbedingten) Stress.

Stressbelastungen lassen sich grob unterteilen in:

Psychischen Stress:

  • Ständig unter Zeitdruck stehen, häufig ausgelöst durch Doppelbelastungen mit Beruf und Familie oder zu hohen Arbeitsanfall am Arbeitsplatz
  • Ständig unter Leistungsdruck stehen
  • Nie zufrieden und stets perfektionistisch sein
  • Das Gefühl haben, hilflos in der Falle zu sitzen
  • Im Job stets fremdbestimmt sein
  • Niemals genügend Ruhe und Entspannung haben, um das Leben in angemessener Weise zu genießen
  • Akute oder länger zurückliegende Traumata oder Krankheiten erlebt haben

Körperlichen Stress:

  • Schwere körperliche Arbeit
  • Leistungssport
  • Schlafstörungen
  • Chronische Erkrankungen (Autoimmunerkrankungen, Allergien)
  • Infektanfälligkeit oder schwere Grippe
  • Ein gestörtes, chronisch aktiviertes Immunsystem (zum Beispiel durch im Körper dauerhaft persistierende Erreger, wie Ebstein-Barr-Virus, Herpes simplex, Herpes zoster= Gürtelrose, Cytomegalie)
  • Dauereinnahme von Medikamenten. Chemotherapien. Schwere Operationen.
  • Chronische Schmerzen

Sensorischen Stress:

  • Reizüberflutung durch übermäßiges Fernsehen, Computernutzung
  • Ständige Erreichbarkeit und Kommunikation über Handy oder E-Mails
  • E-Smog durch elektromagnetische Felder
  • Häufige Lärmbelästigung

Metabolischen (=stoffwechselbedingter) Stress:

  • Ungesunde, nährstoffarme und zu energiereiche Nahrung, das heißt, eine Ernährung, die vorwiegend aus einfachen Kohlenhydraten, wie Zucker, Alkohol, Weißmehlprodukte, weiße Nudeln, weißer Reis, aber auch Frittiertem besteht
  • Darmassoziierte Nahrungsmittelunverträglichkeiten!
  • Coffeinkonsum

In Verbindung mit Stress kann eine Nährstoffanalyse aufschlussreiche Erkenntnisse geben, welche Nährstoffdefizite damit verbunden sind und wie der Körper am besten unterstützt werden kann.

Mehr aus dem Lexikon:
Noch Fragen?
Ich erkläre Ihnen gerne Ihre Fragen über die Auswirkung von Vitaminen, Spurenelementen und Enzymen auf Körper und Psyche.

Bitte kontaktieren Sie mich auch, wenn Sie eine Vitalstoffberatung in Ergänzung zu einer laufenden Psychotherapie wünschen.
 Rückruf anfordern
menu-circlecross-circleplus-circle