Lydia Zahn Vitalstoffberatung Logo
Lydia Zahn Vitalstoffberatung Logo

Genug Nährstoffe im Blut?

Fühlen Sie sich gut, haben ausreichend Bewegung, schlafen lange genug und achten auf Ihre Ernährung? Oder geht es Ihnen schlecht, sie fühlen sich kraftlos, kämpfen mit Schmerzen und sehen kein Licht am Horizont? Der Zustand Ihres Körpers spiegelt sich zu großen Teilen in Ihrem Blut wieder.

Eine Analyse der in Ihrem Blut vorhandenen oder fehlenden Nährstoffe kann Aufschluss geben. Finden Sie die Ursachen von versteckten Krankheiten oder Mangelerscheinungen wie ständiger Müdigkeit, glanzlose Haare, häufige Infekte bis hin zu Depressionen.
Nährstoffanalyse anfordern
Nährstoffanalyse
Überversorgung oder Nährstoffdefizit - ein Tropfen Blut zeigt es

Wichtige Nährstoffe - sind Sie gut versorgt?

Wohlbefinden, Gesundheit und Stoffwechsel hängen von einer ausreichenden Versorgung unseres Körpers mit Nährstoffen ab. Er benötigt Mineralstoffe wie Zink oder Selen, Vitamine wie Vitamin C oder A, Aminosäuren wie Tryptophan oder Lysin, Enzyme wie Lipase oder Pepsin, und viele mehr. Im Alltag stellt das eine gewisse Herausforderung dar.
Stellen Sie die Versorgung mit Nährstoffen sicher
Bekommt der Körper zu wenig Nährstoffe, so führt dies über kurz oder lang zu Mangelerscheinungen. Und diese haben Störung und Ausfall von Körperfunktionen zur Folge. So einfach ist das. Nährstoffe sind die Bausteine unseres Körpers, der sich immer wieder erneuern und regenerieren muss. Die ausreichende Versorgung des Körpers mit allen benötigten Nährstoffen ist die Grundlage unserer Gesundheit.
Also müssen wir diese Versorgung sicherstellen, wenn wir nicht langfristig mit den sogenannten Zivilisationskrankheiten konfrontiert werden wollen. Vor allem Stress, Schlafmangel, Rauchen, Alkohol, aber auch Leistungssport, starke körperliche Belastung im Beruf oder eine Schwangerschaft führen zu einem überdurchschnittlich hohen Verbrauch von Nährstoffen.
Und das ist nun oft nicht mehr so einfach. Denn die hochtechnisierte Erzeugung unserer Lebensmittel führt dazu, dass unsere Nahrung immer weniger Vitamine, Mineralstoffe und Enzyme enthält. Spätestens wenn der Körper durch Beschwerden auf sich aufmerksam macht, ist es an der Zeit, einmal genauer hinzusehen.
Wenn Sie unter Konzentrationsschwächen, Kopfschmerzen, Übersäuerung oder chronischen Krankheiten leiden, kann eine Nährstoffananalyse mit Trockenblut Hinweise auf die Ursachen dafür geben.
Ihre Lydia Zahn
Analyse anfordern

Besser nicht auf Beschwerden warten

Ein Mangel an Nährstoffen macht sich oft erst langfristig bemerkbar - dann um so schlimmer!
Die Nährstoffanalyse gibt Aufschluss über die Nährstoffversorgung Ihres Körpers
Es werden über 100 verschiedene Nährstoffe analysiert und ausgewertet
Sie schicken einen Tropfen Blut ein - in wenigen Tagen kommt das Ergebnis
Ich erkläre Ihnen die Meßwerte und berate Sie über mögliche Maßnahmen
Vitamine und Mineralstoffe helfen bei der Wiederherstellung der Körperfunktionen
Rechtzeitige gezielte Gegenmaßnahmen vermeiden bleibende Beschwerden

Was kostet eine Nährstoffanalyse

Die Nährstoffanalyse 'Premium' ist eine radionische Trockenblut-Analyse und umfasst 80 Einzeltestungen. Sie erhalten eine Packung mit allen benötigten Utensilien, einen Fragebogen zum Laborauftrag und eine detaillierte Anleitung mit frankiertem Rückumschlag.
EINMALIGE PAUSCHALE
Nährstoffanalyse Premium

149,- Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Nach der Laboranalyse erhalten Sie eine E-Mail mit dem persönlichen Testergebnis als pdf-Datei zum speichern oder ausdrucken.
Analyse anfordern
Die Lieferzeit beträgt 5-7 Tage nach Erhalt der Probe
Radionische Nährstoffanalyse
Ein Tropfen Blut wird mit einem Radionik-Gerät analysiert. Die bioenergetische Analyse führt 80 Einzeltestungen durch. Das Gerät errechnet, ob Frequenzen schwach oder stark abweichend sind. Diese Analyse ist im Bereich der Erfahrungsheilkunde angesiedelt. Schulmedizinisch wird das Verfahren hierzulande nicht anerkannt. Allerdings gibt es im Ausland anerkannte Studien, die für Deutschland noch keine Gültigkeit haben.
15 Vitamine
20 Spurenelemente
20 Aminosäuren
25 Enzyme
Kohlenhydrate
Proteine / Eiweiße
Fette
Persönliche Beratung

Häufige Fragen zur Nährstoffanalyse

Welche Vitamine werden getestet?
Es werden 15 Vitamine untersucht: Vitamin A, Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B6 (Pyridoxin), Vitamin B12 (Cobalamin), Vitamin C (Ascorbinsäure), Vitamin D3 (Calciferol), Vitamin E (Tocopherol), Vitamin K, Niacin, Folsäure, Pantothensäure, Biotin, K1, K2.

Welche Mineralstoffe und Spurenelemente werden getestet?
Es werden 20 Mineralstoffe untersucht: Phosphor, Kalium, Schwefel, Natrium, Chlor, Magnesium, Eisen, Zink, Kupfer, Kalzium, Mangan, Molybdän, Jod, Kobalt, Selen, Chrom, Fluor, Aluminium, Brom, Vanadium.
Welche Aminosäuren werden getestet?
Es werden 20 Aminosäuren untersucht: Alanin, Arginin, Aspargin, Asparginsäure, Cystein, Glutamin, Glutaminsäure, Glyzin, Histidin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Prolin, Serin, Threonin, Trytophan, Tyrosin, Valin.

Welche Enzyme werden getestet?
Es werden 25 Enzyme untersucht: ADP (Adenosindiphosphat, Zellen, Mitochondrien), Amylase (Bauchspeicheldrüse), AP (Alkalische Phosphatase, Leber), AST (Aspartat-Aminotransferase, Herz), ATP (Mitochondrien, Zelle), Carboxypeptidase A + B (Pankreas), CHE (Cholinesterase, Leber), Chymotrypsin (Bauchspeicheldrüse), CK (Creatin-kinase, Herz), CK-MB = Untereinheit (herzspezifisch) der CK, Amylasen (Bauchspeicheldrüse, Speicheldrüse Mund), Elastase (Bauchspeicheldrüse), Gamma-GT (Glutamyl-Transferase, Leber), Gelatinase, GOT (Glutamat-Oxalacetat-Transaminase, Leber), GPT (Glutamat-Pyruvat-Transaminase, Leber), Hyaluronidase (T3 + T4 Schilddrüse), Katalase (Leber), Kathepsin (Magen), LDH (Lactatdehydrogenase), Lipase (Bauchspeicheldrüse), Pankreatin (Bauchspeicheldrüse), Pepsin (Magen), Ptyalin (Speicheldrüse Mund, Trypsin (Pankreas).

Welche Beschwerden können durch Nährstoffmangel hervorgerufen werden?

Zu den möglichen Folgen einer Fehlernährung und daraus folgendem Nährstoffmangel gehören:

  • Allgemeine gesundheitliche Einschränkungen wie Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Verdauungsstörungen und Hautprobleme
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen, z.B. Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall
  • Erkrankungen des Stoffwechsel- und Verdauungssystems, z.B. erhöhte Blutfettwerte, Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus Typ 2)
  • Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates (Muskelschmerzen, Muskelschwäche, Osteoporose)
  • Krebserkrankungen bzw. ihre Vorstufen
Was kann ich tun, wenn ich einen Nährstoffmangel habe?
Zunächst sollte geklärt werden, ob die Ursache von Beschwerden wirklich ein Mangel an Nährstoffen ist oder ob möglicherweise andere Gründe eine Rolle spielen. Aufschluss darüber gibt die Nährstoffanalyse mit Trockenblut. Liegt ein Nährstoffmangel vor, müssen Maßnahmen zu einer besseren Versorgung des Körpers mit Nährstoffen getroffen werden. Dabei kann es um eine Anpassung des Lebensstils gehen, z.B. Reduzierung von Stress, mehr Schlaf, weniger Rauchen. Oft ist eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten erforderlich. Zusätzlich kann der Körper durch die Einnahme von Vitaminen und Spurenelementen in Form von Nahrungsergänzungsmitteln dabei unterstützt werden, sich bestmöglich zu erholen.

Weitere Fragen zur Nährstoffanalyse?

menu-circlecross-circleplus-circle