Lydia Zahn Vitalstoffberatung Logo
Lydia Zahn Vitalstoffberatung Logo

Strahlenbelastung nachweisen - und gegensteuern

Strahlung durch Mobilfunk, WLAN und Mikrowelle gab es in dieser Form über Millionen Jahre unserer Evolution nicht. Der menschliche Schädel schützt das Gehirn vor Stößen, Hitze oder Kälte, aber nicht vor Strahlung. Strahlen können aber nicht nur unser Gehirn, sondern auch unseren Zellstoffwechsel negativ beeinflussen und damit zum Auslöser für verschiedene Krankheiten werden. Eine Strahlenanalyse gibt darüber Aufschluss.
Strahlenanalyse anfordern
Strahlenanalyse
Elektrosmog - Unsichtbar, aber trotzdem messbar

Elektrische Strahlung beeinflusst unseren Körper

Wir sind überall von elektrischen und magnetischen Feldern umgeben. Viele davon sind natürliche Umwelteinflüsse, viele werden allerdings künstlich vom Menschen gemacht. Rundfunk, Handy und WLAN erzeugen hochfrequente elektromagnetische Felder. Laut Bundesamt für Strahlenschutz ist nachgewiesen, dass diese vom Körper aufgenommen werden und dort unterschiedliche Wirkungen hervorrufen.
Auf Strahlenbelastung achten
Vermutlich benutzen Sie ein Smartphone oder Tablet, vermutlich gelangen Sie über Ihr WLAN ins Internet. Vermutlich wollen Sie darauf auch nicht verzichten, ebensowenig wie auf Satellitenfernsehen, eine Mikrowelle, oder andere Geräte, die elektromagnetische Felder erzeugen.
Das muss kein Problem sein, aber es kann zum Problem werden, wenn die Strahlenbelastung insgesamt zu hoch wird und es Ihrem Körper zunehmend schwer fällt, sich darauf einzustellen und zu regenerieren. Durch eine Trockenblutanalyse läßt sich feststellen, ob dem Körper wertvolle Vitalstoffe, Eiweiße und Aminosäuren entzogen werden, die dann an anderer Stelle fehlen.
Oft läßt sich die Situation durch einfache Tricks verbessern: viele WLAN-Geräte können sich nachts automatisch abschalten und strahlen dann nicht mehr. Bei DECT-Telefonen fährt der Eco-Modus die Strahlung herunter. Zusätzlich kann man dem Körper durch gezielte Nahrungsergänzung fehlende Vitamine und Spurenelemente zur Verfügung stellen.
Wenn Sie unter Konzentrationsschwächen, Kopfschmerzen, Übersäuerung oder chronischen Krankheiten leiden, kann eine Strahlenanalyse Hinweise auf die Ursachen dafür geben.
Ihre Lydia Zahn
Analyse anfordern

Warum Sie nicht auf Beschwerden warten sollten

Eine dauerhaft hohe Strahlenbelastung macht sich oft erst langfristig bemerkbar - dann um so schlimmer!
Die Strahlenanalyse gibt Aufschluss über den Belastungsgrad Ihres Körpers
Es werden bis zu 40 Einzeltestungen bzgl. Radioaktivität und E-Smog durchgeführt
Sie schicken einen Tropfen Blut ein - in wenigen Tagen kommt das Ergebnis
Ich erkläre Ihnen die Meßwerte und berate Sie über mögliche Maßnahmen
Vitamine und Mineralstoffe helfen bei der Wiederherstellung der Körperfunktionen
Rechtzeitige gezielte Gegenmaßnahmen vermeiden bleibende Beschwerden

Was kostet eine Strahlenanalyse

Die Strahlenanalyse 'Premium' ist eine radionische Trockenblut-Analyse und umfasst bis zu 40 Einzeltestungen. Sie erhalten eine Packung mit allen benötigten Utensilien, einen Fragebogen zum Laborauftrag und eine detaillierte Anleitung mit frankiertem Rückumschlag.
EINMALIGE PAUSCHALE
Strahlenanalyse Premium

119,- Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Nach der Laboranalyse erhalten Sie eine E-Mail mit dem persönlichen Testergebnis als pdf-Datei zum speichern oder ausdrucken.
Analyse anfordern
Die Lieferzeit beträgt 5-7 Tage nach Erhalt der Probe
Radionische Strahlenanalyse
Ein Tropfen Blut wird mit einem Radionik-Gerät analysiert. Die bioenergetische Analyse führt bis zu 40 Einzeltestungen durch. Das Gerät errechnet, ob Frequenzen schwach oder stark abweichend sind. Diese Analyse ist im Bereich der Erfahrungsheilkunde angesiedelt. Schulmedizinisch wird das Verfahren hierzulande nicht anerkannt. Allerdings gibt es im Ausland anerkannte Studien, die für Deutschland noch keine Gültigkeit haben.
Röntgen
Ultraschall
Radon
Handystrahlung
Mobilfunkmasten
Mikrowellen
Stromleitungen
Radioaktivität

Häufige Fragen zur Strahlenanalyse

Welche Arten von Strahlung werden getestet?
Es werden bis zu 40 Einzeltestungen mittels einer Trockenblutanalyse durchgeführt, um Nachweise über Strahlenbelastung durch Radioaktivität (natürliche und künstliche Vorkommen aus Bergbau, Luftfahrt, Atomreaktorunfälle, Röntgen/Ultraschall, Radon - u.v.m.) und E-Smog (Handystrahlungen, Mobilfunkmasten, Mikrowellen, Stromleitungen - u.v.m.) zu erhalten.
Welche Beschwerden können durch zu hohe Strahlenbelastung hervorgerufen werden?

Strahlen beeinflussen den Zellstoffwechsel in unserem Gehirn und unseren Körperzellen negativ. Das kann in den Organen (Leber, Niere, Blase, Haut) zu Störungen führen und als Auslöser für verschiedene Krankheiten verantwortlich sein.

Dies äußert sich z.B. dadurch, dass

  • die Gedächtnisleistung der betroffenen Menschen abnimmt, die Reaktionszeit vermindert und evtl. Entscheidungen falsch getroffen werden
  • Zellstress entsteht und der Organismus übersäuert wird
  • Stress und Druck verbunden mit Kopfschmerzen oder auch Migräne entsteht
  • Zellen und Gewebe geschädigt werden, woraus chronische Krankheiten entstehen können
Was kann ich tun, wenn ich wahrscheinlich eine zu hohe Strahlenbelastung habe?
Zunächst sollte geklärt werden, ob die Ursache von Beschwerden wirklich eine hohe Strahlenbelastung ist oder ob möglicherweise andere Gründe eine Rolle spielen. Aufschluss darüber gibt eine Strahlenanalyse. Liegt eine zu hohe Belastung vor, müssen Maßnahmen zur Reduzierung der Strahlenbelastung getroffen werden. Zusätzlich wird der Körper durch Vitamine und Spurenelemente dabei unterstützt, sich bestmöglich zu erholen. Bitte kontaktieren Sie mich, wenn Sie eine mögliche Strahlenbelastung feststellen wollen.

Weitere Fragen zur Strahlenanalyse?

menu-circlecross-circleplus-circle